Franchise Expo Frankfurt & Cox Orange, Geschäftsführung

Carina Felzmann, Sie haben 1998 Cox Orange gegründet, 2023 erfolgreich übergeben und 2024 Felzmann Communication gegründet. Sie sind damit schon sehr früh Unternehmerin geworden. Was hat Sie bewogen Unternehmerin zu werden und welche Projekte in dieser Laufbahn sind zu Herzensprojekten geworden?

Unternehmerin bin ich geworden, weil ich mehr beruflichen Freiraum suchte und mich 1996 mein Mann fragte, ob ich mit ihm eine Tischlerei übernehmen möchte. Ich komme aber aus der Kommunikation, also sah ich das als interessante Herausforderung :) . Ich war dann auch u.a. für die PR der Tischlerei zuständig. Kurz danach kamen Anfragen nach PR-Leistungen von Kunden der Tischlerei, die selbst auch Unternehmen hatten. Also verkauften wir designte Möbel und PR. Das wurde mehr, also fokussierte ich mich dann nur noch auf meine Agentur namens Cox Orange. Und dann ging es so richtig los:

Zuerst gewannen wir als Tischlerei den Jungunternehmerpreis der Wirtschaftskammer Wien als beste Betriebsübernahme. Darauf aufbauend wurde ich gebeten, die Junge Wirtschaft in der WK Wien zu übernehmen. Diesem Engagement folgte die Aufgabe als Vizepräsidentin in der WKW und von dort ging es weiter als Abgeordnete zum Nationalrat für die österreichische Wirtschaft. Einer meiner Schwerpunkte war immer schon die Kreativwirtschaft in Österreich.
Dieses Thema durfte ich in Folge mit einer eigenen Abteilung für die WKO aufbauen. Wir haben vieles umgesetzt: Studien, Events, Bücher („Homo Creativus Austriacus“), eine Förderung, die heute noch über die AWS läuft, sind international aufgetreten, bis hin zur Einbindung der Außenwirtschaft der WKO.

Das waren ebenso Herzensprojekte, wie das Engagement für meine Agentur, Cox-Orange. So durften wir zB dreizehn Jahre die TU Wien/Fakultät Elektrotechnik und IT betreuen, mit dem Ziel, junge Menschen für ein technisches Studium zu interessieren. Es folgten einige Projekte zum Thema Frauen und Technik, Kinder und digitale Medien, bis hin zum Aufbau und jahrzehntelangen Durchführung der Österreichischen Franchise Messe. Aufgrund des Erfolges wurden wir vom Deutschen Franchiseverband gefragt, ähnliches für Deutschland umzusetzen. Nach Jahren der Kooperation konnte ich eine US-Firma einbinden, die weltweit Franchisemessen durchführt – mit diesem potenten Finanzpartner wurde die Deutsche Franchise Expo in Frankfurt eine international bedeutende Messe. Als Showdirector war ich für alles zuständig.

Vor ein paar Jahren habe ich das Frauen-Magazin Sheconomy mitbegründet, das ist mir auch sehr wichtig, dass Frauen in der Wirtschaft sichtbar sind. Es gibt so viele erfolgreiche Frauen in Österreich, das ist toll! Frauen sollten im Business noch sichtbarer sein! Daher engagierte ich mich auch jahrelang in verschiedenen Frauen-Business-Netzwerken.

Insofern passt in diese Schiene mein neuestes Projekt: Nonna: Restart! Eine berufliche Heldinnenreise 50+. Damit bin ich in die Podcast Welt eingetreten und fokussiere mich auf das Thema Beruf/Berufung von Frauen 50+, die sich beruflich verändern wollen, es müssen oder auf der Suche nach ihrer Berufung sind.. 

Wie sind Sie auf das Enterprise Europe Network Austria (EEN) gestoßen und welche Motivation hat sie geleitet, EEN Botschafterin zu werden?

Das war vor vielen Jahren – es ging um die Franchise Messe Österreich und die Akquirierung europäischer Franchisesysteme für die Messe. Da lernte ich das Enterprise Europe Network erstmals kennen und war wieder einmal begeistert, welche Serviceleistungen auch auf europäischer Ebene die WKO anbietet! Und genau aus dem Grund engagiere ich mich dafür gerne! Als Kommunikationsfachfrau weiß ich, über gute Dinge soll man sprechen und diese weitertragen!

Haben Sie einen LebensLeitSpruch?

Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg! Ob in der Familie, in der Region, im Verein, in der Wirtschaft, in Netzwerken, im Land, international – es geht immer um den Austausch zwischen Menschen. Je mehr wir darauf achten, interessiert und wertschätzend miteinander umzugehen und dabei einen guten inneren Zustand zu bewahren, umso erfreulicher wird das Ergebnis sein.

Was ist auf Ihrer Bucket List noch offen?

Es gibt noch unendlich viele interessante Wege im In- und Ausland zu gehen. Jetzt bin ich mit meinem Podcast „Nonna; Restart!“ auf meiner eigenen, beruflichen Heldinnenreise und folge dem Ruf des Abenteuers in mein nächstes, berufliches Kapitel!