RECENDT Research Center for Non-Destructive Testing GmbH, Projektleitung & Business Development

Herr Holzer, als langjähriger Projektleiter und Business Developer bei RECENDT haben Sie wesentlich zum Erfolg dieses international anerkannten Forschungs-zentrums für Materialcharakterisierung und zerstörungsfreie Werkstoffprüfung beigetragen. Was macht RECENDT für Kunden aus der Wirtschaft so außergewöhnlich?

Das was wir tun und anbieten, deckt eine sehr spezielle Nische ab – die aber andererseits praktisch bei jedem Unternehmen besteht. Der Unterschied ist nur, ob die Firmen daraus auch Nachteile erleiden bzw. diese wahrnehmen, ob also ein Leidensdruck besteht, bei dem wir dann helfen können: wir bieten Sensorik und Messtechnik an, um direkt in Produktionsprozessen messen, prüfen und charakterisieren zu können. Wir liefern also die „Augen und Ohren“ für die Digitalisierung. Und zwar – und das ist jetzt das Alleinstellungsmerkmal – für solche Dinge, wo die „von der Stange“ verfügbare Standardsensorik blind und taub ist.

Vielen Dank, dass wir Sie als oberösterreichischen EEN-Ambassador gewinnen konnten. Dürfen wir nachfragen, mit welcher Motivation Sie uns zugesagt haben, die Leistungen des Enterprise Europe Networks über Ihren privaten LinkedIn-Account zu kommunizieren?

Seit mehr als 10 Jahren hat mir das Enterprise Europe Network schon viele interessante neue Kontakte und einige neue Projekte vermittelt. Solche positiven Erfahrungen möchte ich als EEN-Botschafter 2022 auch anderen ermöglichen.

Möchten Sie uns noch ein wenig Persönliches über sich erzählen?

Ich bin Linzer und habe auch in Linz Mechatronik studiert. Nach einigen Jahren in der Elektronik HW/SW Entwicklung haben sich dann die Weichen schon etwa ab 2005 mehr in den Bereich Business Development gestellt. Bei der RECENDT bin ich seit 2010 – und genieße in meinem Job, dass ich fast jeden Tag mit verschiedenen Branchen und Unternehmen zu tun habe und auf Basis meines breiten technischen Hintergrunds meistens ganz gut zwischen verschiedenen Fachexperten vermitteln kann.

Haben Sie einen persönlichen Leitsatz, der Sie beruflich wie auch privat begleitet?

Leitsatz ist das jetzt nicht direkt einer, aber ich versuche meinen vielleicht etwas sperrigen Job-Title in der Praxis eher zu ersetzen durch „Kundenzufriedenheitshersteller“ nach außen hin und „Tagesgeschäft-Erleichterer“ für die Projektabläufe und die KollegInnen intern.