EEN Ambassador | Lorenz Maschke

 

Herr Maschke, Sie leiten den Bereich Innovation und Digitalisierung in der Wirtschaftskammer Salzburg. Wie war Ihr beruflicher Werdegang bis dahin und was umfasst Ihr aktuelles Betätigungsfeld?

Vernetztes Denken und strategische Entwicklung standen schon in meiner Ausbildung als Raumplaner im Mittelpunkt. Das hat mich durch meine Tätigkeiten in der Strategieentwicklung, im Förderwesen und als Innovationsberater begleitet. In der WKS bin ich Experte und Ansprechpartner für Unternehmen in Innovations- und Digitalisierungsthemen. Als Startup-Beauftragter begleite und vernetze ich innovative Gründer:innen mit der etablierten Wirtschaft.

Als Bereichsleiter Innovation und Digitalisierung haben Sie engen Kontakt zu den Unternehmen und beobachten ganz genau die Innovationen der Salzburger Firmen. Welche europäischen Themen beschäftigen die Firmen aktuell ganz besonders?

Für innovative und wachstumsorientierte Unternehmen steht der Export insbesondere in europäische Nachbarländer ganz oben auf der Agenda. Da sind konkrete Unterstützungsangebote und Exportförderungen von großem Nutzen, auch als Gegengewicht zu bürokratischen Herausforderungen, die leider auch oft mit der EU assoziiert werden.

Was gefällt Ihnen besonders gut an den Leistungen des Enterprise Europe Network bzw. wie ist ihr Bezug zum Enterprise Europe Network?

Ich glaube an die Kraft der Kooperation, insofern ist das globale EEN-Netzwerk für Business Partner, Technologien und Forschung ein hochinteressanter Marktplatz für Innovation.

Darf ich Sie nach Ihrem persönlichen Motto fragen?

Immer neugierig bleiben! 😊